Red Bull Bankx 2023 Qualifikation: Banked Parallelslalom Skirennen am Nebelhorn
10. März 2023

Red Bull Bankx 2023 Qualifikation: Banked Parallelslalom Skirennen am Nebelhorn

Wir haben uns die Qualifikation des Red bull Bankx Rennens am Nebelhorn angeschaut. Hier erfahren Sie mehr über unsere Eindrücke von dem Event, das dieses Jahr seine Premiere gefeiert hat. 

POV: Ihr seid Skifahrer und besucht die Qualifikation vom Red Bull Bankx Rennen.


 
Ankunft am Veranstaltungsort

Es ist Samstagmorgen und der Nebel hängt noch über dem Tal als wir an der Nebelhorn-Bahn am Ortsrand von Oberstdorf ankommen. Der große schwarze Red Bull Truck steht bereits vor einem Pulk von Menschen. Es klingen entspannte Elektrobeats aus den Lautsprechern auf dem Vorplatz der Nebelhorn-Bahn. 
 
Im Rahmen des Red Bull Events Bankx treffen wir die ersten Mitglieder des Organisationsteams, die bereits ihre Trikots mit der Aufschrift “Staff” tragen, schnell kommen wir ins Gespräch. Nach und nach erscheinen die ersten Skifahrer, die sich noch nicht registriert haben. Die letzten Teilnehmer bekommen ihre Startbändchen für die anstehende Qualifikation und das Rennen am Sonntag.  

Die Fahrt mit der Gondel
 
Die Zeit vergeht und die erste große Traube von Skiern und Snowboardern bildet sich vor der Gondel. Heute am Tag der Qualifikation wollen nicht nur Teilnehmer des Events auf die Skipiste, sondern etliche Skifahrer und Snowboarder lockt das angesagte sonnige Wetter auf den Berg. Nach kurzem Zögern entschließen wir uns, in die lange Schlange der Schneeliebhaber einzureihen. Nach ungefähr 10 Minuten können wir die großzügige neue gelbe Gondel zum Nebelhorn besteigen. 
 
Nach etwa 400 Höhenmetern beginnt es aufzuklaren und die Sonne blinzelt hinter den Berggipfeln hervor. Der Nebel lichtet sich und gibt die Sicht frei auf die Allgäuer Berge mit seinen scharfen Kanten und den schneebedeckten Gipfeln. Im Tal hält sich noch hartnäckig der Nebel aber wir schweben mit der Gondel über einem weißen Meer aus Wolken davon.  


Nach ca. 15 Minuten Fahrzeit erreichen wir dann die Station Höfatsblick und steigen aus. Wir machen uns erstmal ein Bild von der Lage. Das Hauptquartier der Organisation ist in einem Nebenraum auf der Station untergebracht. 
Nach einem kurzen Gespräch mit einem freundlichen Mitarbeiter der Nebelhorn-Bahn ist dann auch schnell klar, auf welcher Piste sich der Bankx Parallelslalom befindet. 

Auf der Skipiste
 
Wir machen uns also auf nach draußen und genießen bald die ersten warmen Sonnenstrahlen und die kühle Bergluft. Am Lift sind bereits etliche Starter angekommen. Sie reihen sich ein in die Menschenkette aus bunten Helmen und verspiegelten Skibrillen. Aus der Ferne hört man bereits die Kommentatoren über die Qualifikation berichten.  
 
An der Strecke angekommen, bestaunen wir das Gewusel. Die Atmosphäre ist entspannt, wir sehen viele lachende Gesichter und lauschen den ersten Gesprächen über die anspruchsvolle Strecke. 

Die Qualifikation
 
 Der Kurs verläuft parallel und gespiegelt auf einem blauen und einem roten Kurs. Die Startrampe kennen wir von anderen Rennen. Der erste Part besteht aus einem kleinen Tabel, der mit noch etwas weniger Speed befahren wird. Kurz danach springen die Sportler bereits über die ersten Kicker und es geht um die Fahnen in den Steilkurven, die sogenannten Bankx. Danach folgt noch ein recht steiles Stück mit bis zu 17 % Gefälle, mit weiteren Bankx Kurven. Vor dem Ziel kommen die Skifahrer dann wieder zusammen und springen gemeinsam über den letzten Kicker, bevor es dann in die letzte lange Bankx vor dem Ziel geht. 
 
Im Laufe des Tages werden beachtliche Zeiten gefahren. Die top platzierten Rider kommen jedoch aus dem Profisport und sind z.B Team-Mitglieder im Deutschen Skiverbands. Die Zeit vergeht und wir schnallen uns selbst wieder die Skier und das Snowboard an, gehen für ein paar Schwünge auf die freien Pisten und genießen das tolle Panorama Wetter. 


Die Aftershow Party

Am Abend auf der Aftershop Party im Club Hörbar erfahren wir dann noch von gewagten Manövern und dem ein oder anderen Crash in den Steilkurven. Mit einem dicken Grinsen beenden wir den ersten Tag am Nebelhorn und kehren ins Hotel zurück.
© 2024 – Alpenhof GmbH Jedes Best Western® Hotel ist unabhängig und privat geführt. Webdesign von epting Mediendesign